Das von den Eiszeiten geprägte Ostufer des Schweriner Sees ist eine urwüchsige Naturlandschaft, deren Reizen man sich nur schwer verschließen kann. Über 20 km reihen sich Steilufer, Endmoränen, Felder, Wiesen, Wälder und kleine Dörfer. Streckenweise bietet sich ein Panoramablick auf die am Südwestufer liegende Landeshauptstadt Schwerin.

Kontaktinformationen

Amt Ostufer Schweriner See

Frank Bierbrauer-Murken
Dorfplatz 4
19067 Rampe
Telefon: 03866 / 63232

Email: frank.b.murken@amt-ostufer-schweriner-see.de